Aktuelles

Einnahmen aus Vermietung von Kanzleiräumen sind Einkünfte gem. § 24 Abs. 3 der Satzung

Das Verwaltungsgericht Schwerin hat in seinem Urteil vom 10.08.2021 klargestellt, dass Einnahmen, die ein Mitglied aus der Vermietung von Kanzleiräumen erzielt, als Einkünfte gem. § 24 Abs. 3 der Satzung bei der Beitragsbemessung zu berücksichtigen sind. Es handele sich um Einkünfte aufgrund der Verwertung der Arbeitskraft als Rechtsanwalt, weil sie den Einkünften aus anwaltlicher Tätigkeit zuzuordnen sind. (VG Schwerin, Urt. vom 10.08.2021, 7 A 978/18 SN)

 

Beitragsbemessungsgrenze und Beitragssatz 2022

Die Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung steigt in den östlichen Bundesländern auf 6.750,00 €. Der Beitragssatz bleibt mit 18,6 % konstant.

WARNUNG – „Falsche“ Anrufer

Die Arbeitsgemeinschaft Berufsständische Versorgungseinrichtungen e.V. (kurz: ABV) hat uns mit Schreiben vom 18.03.2021 vor Versuchen der Ausforschung von persönlichen Daten durch unbefugte Dritte gewarnt. Aus dem Kreis der ärztlichen Versorgungswerke wurde mitgeteilt, dass dortige Mitglieder von Personen angerufen wurden, die sich als Mitarbeiter des Versorgungswerkes ausgaben. Sie versuchten offenbar persönliche Daten vom Mitglied zu erhalten.

Wir weisen darauf hin, dass unsere Mitarbeiter sich grundsätzlich nur schriftlich an Sie wenden. Insbesondere erfragen wir keine persönlichen Daten per Telefon. Bitte seien Sie vorsichtig und teilen uns etwaige ähnliche Versuche der Ausforschung mit.